UNIGATE® IC2 Das schnelle embedded Modul

  • 32 DIL
  • ARM Cortex-M4 Controller
  • Normkonform
  • Zertifiziert
  • Programmierbar
  • Designed & gefertigt in Deutschland

Das schnelle Embedded Modul

Die leistungsfähigen All-in-One Busknoten UNIGATE IC2 basieren auf der Prozessortechnologie ARM Cortex-M4 und bieten damit einen deutlichen Leistungssprung im Vergleich zu der bewährten Baureihe UNIGATE IC von Deutschmann.

Die vorzertifizierten Embedded-Kommunikationsschnittstellen lassen sich direkt in die Elektronik des Endgeräts integrieren, die Firmware muss dabei nicht verändert werden. Dies ist zum Beispiel für Geräte wichtig, deren Firmware zertifiziert ist und deshalb nicht angetastet werden darf. Als Alternative zu vom Kunden selbst entwickelten Schnittstellen optimiert die UNIGATE IC-Familie die Entwicklungskosten und die Time-to-Market  des Endprodukts.

UNIGATE IC umfasst einen Mikrocontroller, Flash, RAM und weitere Komponenten wie Optokoppler und Bustreiber und ist in einem 32 DIL-Gehäuse mit einer Fläche von 45 x 25 mm untergebracht. Die Embedded-Lösung kann über eine UART-Schnittstelle an den Mikrocontroller des Endgeräts angebunden oder auch Stand-alone betrieben werden. Die Hardware-Entwicklung reduziert sich auf die Integration des IC-Sockels und busspezifischer Stecker.

Die leistungsfähigen Busknoten lassen sich über die von Deutschmann Automation selbst entwickelte Scriptsprache programmieren. Damit können komplexere Applikationen abgebildet werden, die über eine reine Konfiguration nicht darstellbar sind. Zur Erstellung des Scripts dient das kostenfrei erhältliche Protocol Developer Tool, das einfach zu handhaben und speziell auf die Buskommunikation optimiert ist. Die Scripte laufen auf allen UNIGATE IC Varianten.

Deutschmann Scriptsprache - Ultimative Flexibilität

Für die Abbildung komplexer Applikationen die über eine reine Konfiguration nicht darstellbar sind bieten wir die Deutschmann Scriptsprache zur flexiblen, proprietären Protokollanbindung zwischen UNIGATE Modul und Endgerät an. Mit Hilfe der kostenlosen Software Protocol Developer steuern Sie den Datenverkehr zwischen Applikation und Bussystem, ohne dass die Firmware des Endgerätes verändert werden muss.

mehr zum Protocol Developer

UNIGATE IC2 - Übersicht

  • 70 bis 80% reduzierter Entwicklungsaufwand
  • Optimiert Time-to-Market 
  • Baugruppe besteht aus Standardkomponenten
  • Anbindung an den Host-Prozessor über UART-Schnittstelle oder SPI
  • Erweiterbar über Schieberegister-Schnittstelle
    • Stand-Alone'-Betrieb (prozessorlose Applikationen)
    • Ansteuerung von LEDs, Einlesen von Schaltereinstellungen
    • Analog/Digital-Wandler (z.B. Analogsensor, 4...20mA Stromschnittstelle)
  • Einfache Integration
  • Flexible Anbindung mit der Deutschmann Script-Sprache
  • Script-Abarbeitungszeit um den Faktor 50 bis 80 verringert
  • Erschließung mehrerer Feldbus/Industrial-Ethernet-Protokolle mit einer Entwicklung
  • Komplette PROFIBUS-DP-Slave-Schnittstelle
  • Automatische Baudratenerkennung (9600 bit/s - 12 Mbit/s)
  • Unterstützt DPV0, DPV1 und DPV2
  • Potentialgetrennte PROFIBUS-Schnittstelle für 9-pol. D-Sub Anschluss
  • Generische GSD Datei
  • Max. 244 Byte Eingangs- und 244 Byte Ausgangsdaten, max. 488 Byte insgesamt
  • UART bis 7,5 MBaud
  • SPI-Bus Übertragungsrate im Master Betrieb: 12 Mbit/s
  • SPI-Bus Übertragungsrate im Slave Betrieb: 10 Mbit/s

Technische Daten

Abmessungen
(BxTxH in mm)

45 x 25 x 13

Spannungsversorgung

3,3V; 5V

Gehäuse 32 DIL
Gewicht ca. 9 g
Stromaufnahme

Typ. 240mA (bei 3,3V), max. 280mA (bei 3,3V),  Typ. 385mA (bei 5V), max. 450mA (bei 5V)

Betriebstemperatur Industrieller Temperaturbereich von -40°C bis +85°C
Lager-/Transporttemperatur -40°C ... +100°C
Feldbus Funktionen Alle vorgeschriebenen PROFIBUS DPV1 Slave Funktionen
Schnittstellen 2x UART, 1x SPI, 1x Syn. serial
Technologie ASIC
Zertifizierung PROFIBUS (vorzertifiziert)

Bestelldaten

Bezeichnung Beschreibung Bestell-Nr.
UNIGATE IC2-PBDP UNIGATE IC-PROFIBUS DP - 5 V V4340
UNIGATE IC2-PBDP UNIGATE IC-PROFIBUS DP - 3,3 V V4329